Prinzessin-Astrid-Park

Seit 1992 lädt der Astridpark in der Nähe des Kulturzentrums De Adelberg die Einwohner von Lommel zum Verweilen ein.  Landschaftsarchitekt Paul Deroose entschied sich bei seinem Entwurf für reine Symbolik und schuf so eine Ode an das Leben.

 

Manche assoziieren den Astridpark mit seinen grünen Hügeln mit der Kulisse der Teletubbies. Andere wiederum sehen keine besondere Bedeutung darin. Tatsache ist jedoch, dass alle Landschaftselemente in diesem Park eine eigene Symbolik haben: Das Wasser verweist auf Vitalität, die Brunnenmauer auf die Geburt, der Weg auf die Schlange, die Gut und Böse verkörpert, das Amphitheater auf die Demokratie und die lange Mauer auf das Ende des Lebens.

Außerdem erhielt der Prinzessin-Astrid-Park 2018 ein einzigartiges Kunstwerk, das auf die Menschenrechte verweist. Das Werk von Margot Homan umfasst sechs Porträts von Vorkämpfern für die Menschenrechte, darunter das von Gandhi, Mandela und Martin Luther King.

 

Zugänglichkeit

Der Prinzessin-Astrid-Park ist für Rollstühle und Kinderwägen zugänglich.

Zurück